• Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel
  • Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel
  • Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel
  • Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel
  • Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel
  • Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel
  • Sanierungsbeauftragte Kompnistenviertel

Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen im Sinne des Baugesetzbuches sind Maßnahmen, durch die ein Gebiet zur Behebung städtebaulicher Missstände und baulicher Mängel verbessert und umgestaltet wird. Hierbei handelt es sich um komplexe, gebietsbezogene Erneuerungsaufgaben, die in förmlich festgelegten Sanierungsgebieten vorbereitet, durchgeführt, finanziert und gefördert werden.

Für die Vorbereitung und insbesondere für die Durchführung von städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen steht der Gemeinde mit dem besonderen Städtebaurecht des Baugesetzbuches ein sachlich, räumlich und zeitlich begrenztes Sonderrecht zur Verfügung. Der gesamte Prozess des Sanierungsverfahrens wird wesentlich durch eine wirkungsvolle Organisation, Beratung und Koordination sowie die umfassende Beteiligung der Bewohner, Eigentümer und Akteure vor Ort an den einzelnen Aufgaben und Vorhaben gestaltet.

Dieser Aufgabenkomplex des Sanierungsbeauftragten wurde von der Planungsgruppe WERKSTADT für das ehemalige Sanierungsgebiet Komponistenviertel im Auftrag des Landes Berlin 2006 übernommen.

Aufgabenspektrum des Sanierungsbeauftragten:

  • Erarbeitung und Konkretisierung der Sanierungsziele und der städtebaulichen Planung;
  • Vorbereitung der Sanierung: Konzeptentwicklung, Entwurfs- und Planungskonzepte; Formulierung der Zielstellungen für Projekte;
  • Erarbeitung und Fortschreibung von Detailkonzepten und Planungsräumen;
  • Erarbeitung von Beschlüssen, Vorlagen, Durchführung von Veranstaltungen;
  • Vorprüfung von Förderprojekten und anderen Maßnahmen; Vorbereitung von Ordnungsmaßnahmen; Mitwirkung bei Umsetzungsmaßnahmen;
  • Mitwirkung bei der Bürgerbeteiligung und in Gremien unterschiedlicher Akteure;
  • Initiierung von themenbezogenen Workshops, Planungskonferenzen unter Beteiligung der Fachämter und Träger;
  • Fortlaufende Beratung der Eigentümer, Mieter, Pächter usw., Abstimmung der Ergebnisse mit dem Auftraggeber, städtebauliche Vertragsentwürfe, Prüfung von Unterlagen zur Modernisierung und Instandsetzung;
  • Entwurf und Fortschreibung von Zeit-, Maßnahmen-, Kosten- und Finanzierungsübersichten;
  • Mitwirkung bei Programmanmeldungen, Antragstellung, Ausarbeitung von Fördervorschlägen, Finanzplanung und Nachweisführung/ Verwendungsnachweise;
  • Öffentlichkeitsarbeit und Partizipation: Vorbereitung und Durchführung von Ausstellungen zum Stand der Erneuerung, Sanierungszeitung bzw. Informationsbroschüren, Faltblätter, Fachpublikationen, Internetauftritte, Vorträge, Presseinformationen;
  • Projektsteuerung von Baumaßnahmen;
  • Abstimmungsverfahren mit den Beteiligten (Fachämter, Träger, Nutzer), Vorbereitung und Durchführung von monatlichen Steuerungsrunden;
  • Berichterstattung: Jahresberichte, Arbeitspläne, Stand der Sanierung, Erfahrungsberichte.