• Zentrenkonzept Pankow
  • Zentrenkonzept Pankow
  • Zentrenkonzept Pankow
  • Zentrenkonzept Pankow

Mit der Berliner Verwaltungsreform wurden die Bezirke Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee am 1.1.2001 zum Großbezirk Pankow zusammengefasst. Damit ist der neue Bezirk auf einer Gesamtfläche von 10.307 ha mit einer Einwohnerzahl von ca. 360 T EW der bevölkerungsreichste Bezirk der Hauptstadt.

In den letzten Jahren ist ein deutlicher Schwerpunkt der privaten Investitionen im Bereich des Einzelhandels zu verzeichnen. Zur planerischen Bewältigung der damit verbundenen Wirkungen auf die städtebauliche Entwicklung, auf Flächenansprüche, Verkehrsbelastung sowie auf die Versorgung der Bevölkerung hat der Bezirk Pankow, Abteilung Stadtentwicklung, die Erarbeitung eines Zentren- und Einzelhandelskonzeptes im Jahr 2003 bzw. 2004 in Auftrag gegeben. Der Teil I des Konzeptes befasste sich mit der Analyse des Bestandes und Teil II beinhaltete die planerische Festlegung der zukünftigen Zentren- und Einzelhandelsstandorte im Bezirk Pankow.

Das Flächenangebot im Einzelhandel hat sich insbesondere in den letzten Jahren rasant erweitert, nicht zuletzt durch die wachsende Zahl der großflächigen Einzelhandelsbetriebe. Der Bezirk Pankow verfügte insgesamt über ca. 220.000 m² VKF in 100 Betrieben, die dem großflächigen Einzelhandel zuzurechnen sind. Davon entfallen ca. 81.000 m² VKF auf den Lebensmittelbereich.

Bei der Analyse der Standorte waren neben der Darstellung der vorhandenen Nutzungen die baulich-räumlichen Bedingungen, die Lage innerhalb der Stadtstruktur, ihre Stärken und Schwächen hinsichtlich einer zukünftigen Entwicklung und die Bedeutung für die Bevölkerung zu bewerten.

Die Perspektive der einzelnen Orte ist wesentlich an die vorhandenen Flächenpotenziale, den Stellenwert der zentrenergänzen- den und stabilisierenden Eignung, den Einzugsbereich und die zukünftige planerische Entwicklung des Stadtraumes geknüpft.